Sie sind hier: Startseite > Produktinfo > Stomaversorgung

Stomaversorgung

Wir führen alle namhaften Hersteller zur Stomaversorgung !

Wie wird ein Stoma versorgt ?

Bei der ersten Konfrontation mit dem Thema Stoma stellt sich schnell die Frage nach der Versorgung. Wie kann man damit leben, wenn Körprausscheidungen durch die Bauchdecke nach außen geleitet werden?
Wie werden die Ausscheidungen aufgefangen? Riecht das nicht? Wie reagiert die Haut, Stuhl und Urin sind doch sehr aggressiv?
Die folgenden Artikel geben einen Überblick über die Hilfsmittel zur Stomaversorgung und wie ein Versorgungswechsel funktioniert.
Soweit Fotos von Produkten bestimmter Hersteller abgebildet sind, dienen diese lediglich der Veranschaulichung und sind keine Empfehlung bestimmter Produkte.

Stuhl oder Urin fließen unkontrolliert aus dem Stoma heraus.
Ein künstliche geschaffener Ausgang über die Bauchdecke besitzt keinen Schließmuskel wie der After. Als Folge benötigen Stomaträger eine sogenannter Stomaversorgung, in der die Körperausscheidungen flüssigkeits- und geruchsdicht aufgefangen und eine gewisse Zeit aufbewahrt werden können.
Diese Versorgung muss außerdem die Haut um das Stoma vor den aggresiven Ausscheidungen schützen.

Kurze Anleitung zum Versorgungswechsel

Naja, eine richtige Anleitung soll es eigentlich gar nicht sein. Vielmehr möchten wir in fünf Schritten am Beispiel der Versorgung eines Ileostoma zeigen, wie der Versorgungswechsel und die Stomapflege grundsätzlich ablaufen. Dabei gehen wir nicht weiter auf die kleinen Unterschiede zwischen Colo-, Ileo- und Urostoma ein.
In dem Beispiel ist wie gesagt ein Ileostoma abgebildet, das mit einer einteiligen Stomaversorgung versorgt wird.

Schritt Nr.1: Versorgungs- und Reinigungsmaterial vorbereiten

Erst einmal sind alle nötigen Vorbereitungen zu treffen. Dazu gehört z.B. das Bereitlegen von: Reinigungstücher oder -kompressen, ein Müllbeutel zum Entsorgen der gebrauchten Versorgung und der benutzten Reinigungstücher, einen frischen Stomabeutel und (bei zweiteiliger Versorgung) eine Hautschutzplatte, Klammern zum Verschließen des Beutels, etc.
In der Hautschutzplatte muss evtl. noch das Loch, dessen Rand das Stoma später umschließt, vorgeschnitten bzw. an das eigene Stoma angepasst werden.

Schritt Nr.2: alte Stomaversorgung entfernen

Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann die alte Stomaversorgung von der Bauchdecke entfernt werden. Dabei zieht man am besten die Hautschutzplatte von oben nach unten ab und drückt leicht auf die gerade freigegebene Bauchdecke.

Schritt Nr.3: Haut in Stomaumgebung reinigen

Ist die alte Versorgung entfernt, kann die Haut rund um das Stoma gereinigt werden. Dabei müssen vor allem Stuhlreste, die auf die Haut geraten sind, sorgfältig entfernt werden.

Die Reinigung kann mit speziellen medizinischen Reinigungsmitteln durchgeführt werden, aber meist reichen Wasser und eine ph-neutrale Seife aus.

Nach der Reinigung ist die Haut wieder gut abzutrocknen.

Schritt Nr.4: Hautschutz auftragen

Jetzt wird der zusätzliche Hautschutz direkt auf die Haut rund um das Stoma aufgetragen. Das kann vom Hautschutzfilm bis zu Stomapaste alles mögliche sein. Du musst zusammen mit Deiner Stomatherapeutin ausprobieren, welche Art von zusätzlichem Hautschutz bei Dir die Haut am besten schützt.

Ein zusätzlicher Hautschutz für die Haut direkt am Stoma ist grundsätzlich nicht in jedem Fall notwendig, aber ich selbst kenne keinen Stomaträger/-in, der/die immer ohne zusätzlichen Hautschutz auskommt.

Schritt Nr.5: neue Stomaversorgung anbringen

Nun kann die bereitliegende Stomaversorgung angebracht werden. Bei der zweiteiligen Versorgung wird jetzt zuerst die Basisplatte auf die Bauchdecke geklebt, auf die anschließend der Stomabeutel angebracht wird. Das Foto zeigt das Aufkleben einer einteiligen Stomaversorgung.

Das Aufbringen der Stomaversorgung ist am leichtesten, wenn man die Öffnung in der Hautschutz- bzw. Basisplatte zuerst mit dem unteren Rand an das Stoma anpasst an dann die Platte von unten nach oben abrollt.